SCHOCK Magazin N°1

Für den Granitspülenhersteller und -erfinder SCHOCK aus Regen und in Zusammenarbeit mit dem Stuttgarter Studio Michael Schad, hat die Schreiberei die Texte für das allererste SCHOCK Magazin erstellen dürfen. Der Titel: Nicht alltäglich, jeden Tag.
Herausgekommen ist dann auch genau das – nämlich nichts, was man sich spontan unter einem „Spülenmagazin“ vorstellt. Dafür aber ein inspirierendes, buntes Heft, das Lust macht aufs Kochen, Genießen, Experimentieren. Hier mal ein paar kleine Appetizer.

Den ganzen Rest inkl. multimedialer Goodies seht und lest ihr auf: http://schockmagazin.pageflow.io/ausgabe1

Sommerloch und Sommerlaune

Nein, keine Sorge: Die Schreiberei ist nicht im Sommerloch versunken – wohl aber in Jobs und Projekten, die im Moment noch etwas Zeit in Anspruch nehmen. Zum Beispiel wird hier gerade nach einem neuen Namen für ein Modelabel gesucht, nach einem Claim für einen Verein für Integration und Bildung oder nach den richtigen Worten für eine Profisport-Consulting Firma. Bald kann ich sicher auch wieder mal etwas zeigen und bis dahin erfrischen wir uns einfach mit diesem leckeren Advertorial, das ich für das UNIKAT Magazin texten durfte. In diesem Sinne: Genießt den Sommer!

 

Der doppelte Ausflug

Das Donautal liegt direkt bei mir vor der Haustüre und ist immer einen Ausflug wert – und da ich schon mal unterwegs war, hab ich auch gleich noch einen Ausflug ins Zeitungsbusiness gemacht, um für die Sonderbeilage „boden. gut. machen.“ der Schwäbischen Zeitung ein Porträt zu schreiben. Wohl bekomms.

Textporträt über den Landgasthof in Leibertingen
Textporträt über den Landgasthof in Leibertingen

UNIKAT Sommeredition

Dieses ganz besonders schöne und ganz schön besondere Magazin habe ich hier ja bereits vorgestellt. Auch die Sommerausgabe, in der es geographisch um die Schweizer Hauptstadt und kulinarisch um Burger und Fisch ging, durfte ich textlich für die UPPERGRADE AG unterstützen. Hier ein kleiner Appetizer – den Nachschlag kann man sich bei Interesse direkt in der Schreiberei holen. Und Kaffee gibts auch.

UNIKAT : Text Happen für Genießer.

Das Unikat Magazin ist genau das, was es verspricht. Ein besonders hochwertiges Magazin. Ein Sammelband für Gourmets und Ästheten mit Reportagen, Tipps und Feinem aus den schönsten und besten Küchen. Herausgeber ist die White House AG, fotografiert, kreiert, publiziert und zelebriert wurden die Beiträge vom Verlagshaus der Uppergrade AG in Zürich. Und so sind einige dieser Leckerbissen irgendwann auf dem Werktisch der Schreiberei gelandet. In der hier vorgestellten Winterausgabe lag der geographische Schwerpunkt auf Davos und der kulinarische Fokus auf Suppen und Saucen. Was soll ich sagen: Es war nicht nur für den Bauch. Es war fürs Herz. Und ganz nach meinem Geschmack.

Die Bilder sind schwer zu lesen? Hier gibts die PDFS

CEO des Jahres: das Wirtschaftsmagazin

Das Magazin „CEO des Jahres“ ist ein Schweizer Wirtschaftsmagazin, das exklusiv für die WirtschaftsWoche erstellt wurde und sich an „Investoren, Verwaltungsräte und Führungskräfte“ wendet. Da ich nichts davon bin, musste ich mich erst einmal etwas in die Materie einarbeiten, bevor ich im Auftrag der UPPERGRADE AG die Texte hierfür verfassen konnte. Herausgekommen sind dabei überraschend  vielseitige Porträts über die Unternehmer und Konzernchefs, die im jeweiligen Jahr durch überdurchschnittliche Leistungen aufgefallen sind und ausgezeichnet wurden.
An dieser Stelle vielen Dank an die lieben Kollegen von Uppergrade für die Chance, mal in ganz andere Themenwelten einzutauchen.

0001(1)0002(1)

0001

Wer jetzt immer noch nicht genug gelesen hat, kann sich gerne hier noch weitere Beiträge aus der Schreiberei ansehen:CEO Artikel  Noch mehr CEOs

Besuchermagazine der Stadt Fellbach

Für meinen Kunden Fellbach Tourismus erstelle ich regelmäßig Texte für ein Besuchermagazin, das Besuchern und Bewohnern die schöne Stadt Fellbach auf vielen bunten Seiten von seinen schönsten Seiten zeigt. Wer sich übrigens detaillierter für meine Magazin-Arbeiten interessiert, kann sich in der Schreiberei gern mal zum stöbern und blättern anmelden oder ein gedrucktes Exemplar anfordern. Oft habe ich die Arbeitsproben aufgrund der großen Datenmengen nicht immer als Dateien verfügbar. Und Blättern ist ab und zu einfach auch was Schönes, oder?